Beleuchtung in der Grönau-Halle

Klimaschutzprojekt - Energetische Sanierung der Innenbeleuchtung in der Grönau-Halle

 

Nach den Richtlinien zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) kann der Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik bei der Sanierung der Straßenbeleuchtung mit einer Zuwendung von bis zu 40% gefördert werden. Gem. Zuwendungsbescheid vom 12.08.2011 (Förderkennzeichen: 03KS2575) wurde eine Förderung des Projektes mit 25% bewilligt.

 

Im Jahr 2012 wurde in der 3-Felder-Sporthalle „GRÖNAU-Halle“ die insgesamt 78 Reflektor-Breitstrahler durch 54 3-flammige  Reflektor-Langfeldleuchten mit EVG und T5-Leuchten (3x80 Watt) ausgetauscht. Damit kann der Stromverbrauch um rd. 94.032,36 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Das entspricht einer Reduzierung der CO2-Emission von 1.109 Tonnen über 20 Jahre.

 

Die Gemeinde Groß Grönau leistet durch ihre Klimaschutzanstrengungen einen wichtigen Beitrag dazu, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht. Im Energiekonzept der Bundesregierung ist festgelegt, dass Deutschland den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber dem Jahr 1990 kontinuierlich senken wird: bis 2020 um 40 Prozent, bis 2030 um 55 Prozent, bis 2040 um 70 Prozent und bis 2050 sogar um 80 bis 95 Prozent.

 

Die internationale Staatengemeinschaft ist sich einig, dass der globalen Klimaerwärmung entgegengewirkt werden muss. Das bedeutet, dass der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf höchstens 2 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau begrenzt werden muss.

 

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums finden Sie unter:

 

Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

www.bmu-klimaschutzinitiative.de

 

und dem

 

Projektträger Jühlich, Berlin,

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

Ansprechpartner der Gemeinde:

Britta Liebicher

Am Torfmoor 2, 23627 Groß Grönau

Tel.: 04509/8744-11

Fax: 04509/8744-24

liebicher@amt-lauenburgische-seen.de

 

Gefördert durch:

tl_files/Bilder/Gemeinde Politik/Gemeinde/klimaschutz/bmu_logo_4c.jpg tl_files/Bilder/Gemeinde Politik/Gemeinde/klimaschutz/KI_Logo_4c.jpg tl_files/Bilder/Gemeinde Politik/Gemeinde/klimaschutz/ptj_logo.jpg